• Höchster Punkt in Afrika

Häufig gestellte Fragen | Frequently Asked Questions

Die wichtigsten Einreisemöglichkeiten sind die internationalen Flughäfen Kilimanjaro International Airport (JRO, Flughafen für Arusha), Julius Nyerere International Airport (DAR, Flughafen für Dar es Salaam) und Abeid Amani Karume International Airport (ZNZ, Flughafen für Sansibar City). Bei Flügen nach Nairobi sind auch Straßen- und Lufttransfers nach Arusha möglich.

Die meisten unserer Gäste fliegen mit folgenden Airlines:

  • KLM (via Amsterdam nach Kilimanjaro oder Dar es Salaam)
  • Ethiopian Airlines (ab Frankfurt via Addis Abbaba nach Kilimanjaro oder Sansibar)
  • British Airways (von vielen Punkten in Europa via London Heathrow nach Dar es Salaam)
  • Oman Air (ab Frankfurt nach Sansibar via Muscat)
  • Emirates (über Dubai nach Dar es Salaam)
  • Swiss Air (Dar es Salaam und Nairobi via Zürich)
  • Condor (Frankfurt direkt nach Kilimanjaro 1x wöchentlich, nicht während der Regenzeit)
  • Turkish Airlines (via Istanbul nach Kilimanjaro und Dar es Salaam)
  • Qatar Airways (via Doha nach Kilimanjaro oder Dar es Salaam)
  • Lufthansa (via Frankfurt nach Nairobi)

Es stehen jedoch noch andere Airlines und Optionen zur Verfügung, bei Fragen helfen wir gerne weiter.

Haben Sie vor, Ihre Reise in Arusha zu beginnen, so empfiehlt es sich direkt zum Kilimanjaro International Airport zu fliegen. Der Flughafen wird täglich von KLM und Ethiopian Airlines angeflogen. Für unsere Süd Tansania Safaris oder reine Strandurlaube bieten sich die Airports von Dar es Salaam und Sansibar an.

Wenn Sie eine Northern Circuit Safari oder Kilimanjaro Besteigung mit anschließendem Badeurlaub planen, empfehlen wir Ihnen einen Gabelflug zu buchen. Entweder landen Sie am Kilimanjaro Airport (45 Fahrminuten von Arusha entfernt) und fliegen von Dar es Salaam oder Sansibar zurück in die Heimat, oder umgekehrt.

Wir empfehlen folgende Websites für die Flugsuche:

amadeus.net

skyscanner.de

travelstart.co.tz

google flights

Flugsuche mit Skyscanner:

Ja, das ist möglich! Wir haben viele Kunden, die über Nairobi fliegen. Beachten Sie bitte, dass dies bei bestimmten Reisen mehr Sinn macht als bei anderen. Wenn Sie eine klassische Nordsafari (z.B. Serengeti) planen, ist dies recht einfach.

Es gibt zweimal täglich Shuttle Busse (z.B. Impala Shuttle oder Riverside Shuttle) zwischen Nairobi und Arusha (USD 35 pro Person und Richtung, 5-6 Stunden Fahrt) und private Busse, die jederzeit auch für größere Gruppen arrangiert werden können (USD 350 insgesamt pro Richtung, 5-6 Stunden Fahrt).

Es gibt auch Flüge mit Precision Air / Kenya Airways (ca. USD 230-270 pro Person) von Nairobi intl. nach Kilimanjaro inl. Airport. Der genaue Preis ist abhängig von der Buchungsklasse und Zeitpunkt der Reise. Wenn Sie am Ende Ihrer Reise von Sansibar nach Nairobi fliegen möchten, werden die Flüge über Precision Air zu einem Preis von ca. 350 bis 370 USD pro Person gebucht (in der Hauptsaison können die Preise jedoch bis zu 400 USD betragen).

Gerne helfen wir Ihnen bei der Buchung Ihres Nairobi – Arusha Transfers.

Für die Inlands-Verbindungen zum Beispiel von Arusha oder der Serengeti nach Sansibar empfehlen wir einen Flug mit einer der folgenden Airlines, die auf Safari Gäste spezialisiert sind:

Einige Airlines ermöglichen eine Buchung direkt über die Firmen Website. Alternativ empfehlen wir Ihnen für Buchungen folgende Portale:

https://www.tripindigo.com/

https://www.travelstart.co.tz/

Generell benötigen Einreisende für Tansania ein Visum. Ein Touristenvisum kostet für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger 50 USD bei der Einreise am Flughafen bzw. Grenzübergang und ist für 90 Tage gültig.

Es gibt zwei Wege ein Visum zu beantragen:

Zum einen kann über die tansanische Botschaft eines jeweiligen Landes ein Visum beantragt werden. Dieser Antrag muss mindestens vier Wochen vor Reiseantritt gestellt werden und kostet ca. 70 Euro. An die Botschaft muss ein Anmeldeformular, ein aktuelles Passfoto, der Reisepass sowie eine Kopie des Rückfluges geschickt werden.

Die zweite Option ist das Beantragen des Visums bei der Einreise nach Tansania. Da viele Reisende diese Option wählen kann es mitunter zu langen Warteschlagen kommen.

Botschaft der Vereinigten Republik Tansania in Berlin (auch für Österreich zuständig)

Tanzania Mission – Geneva (Schweiz)

Für Reisen nach Tansania werden Hepatitis A und B, sowie Polio- und Tetanusimpfungen empfohlen. Neben Impfungen wird die Einnahme von Malaraiaprophylaxetabletten angeraten.

Für Reisende aus Ländern mit Gelbfieber Gefährdung ist eine Gelbfieberimpfung obligatorisch. Dies gilt auch für Besucher, die in einem Land mit Gelbfieber Gefährdung zwölf Stunden oder länger auf einen Anschlussflug nach Tansania warten.

Bitte konsultieren Sie Ihren Tropenmediziner für genauere Informationen.

Tropeninstitute in Deutschland

Tropeninstitut Schweiz

Tropeninstitut Österreich

Wir empfehlen auf jeden Fall eine Reiserücktrittsversichung und eine Auslandskrankenversicherung. Diese können bei verschiedenen Anbietern gebucht werden. Aus Erfahrung können wir die Produkte von TravelSecure und der Europäischen Reiseversicherung empfehlen. Je nach bedarf kann ebenfalls eine Reisegepäckversicherung sowie eine Reiseunfallversicherung angeschlossen werden.

Flying Doctors:

Seit den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts führt die Flying Doctors Society medizinische Evakuierungen aus Kenia, Tansania und Uganda durch. Dieser AMREF Flying Doctors Service ist die einzige Ambulanz in der Luft mit eigenen Ärzten und Piloten, die rund um die Uhr in Bereitschaft sind. Im Notfall werden sie die Patienten sofort aus dem Busch ins Krankenhaus nach Nairobi bringen. Für eine 14-tägige Safari kostet diese Flying Doctors Versicherung circa 26€ pro Person für alle Reisen nach Kenia und Tansania. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Sie im Falle des Falles in das beste Krankenhaus der Region gebracht werden. Die Mitgliedschaft bei Flying Doctors kommt zu Ihrer normalen Reiseversicherung hinzu und ist freiwillig.

Flüge nach Kenia und Tansania sind begrenzt und es kann Probleme geben, Sitzplätze z. B. bei Condor oder KLM zu bekommen, wenn Sie versuchen, weniger als zwei Monate im Voraus zu buchen. Wollen sie auf Safari während der Hauptsaison empfehlen wir noch wesentlich früher zu buchen. Mitte Dezember bis Anfang Januar ist sowohl in Kenia als auch in Tansania Hochsaison. Außerhalb dieser Zeiten sollten Sie keine Probleme mit der Buchung haben, wenn Sie Ihre Safari ca. sechs Monate im Voraus planen. Sollten Sie jedoch eine Last-Minute-Safari buchen möchten, zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Unser Safari Team kann vielleicht auch kurzfristig Ihre Traumreise planen.

Wählen Sie zunächst ein Safari Angebot von unserer Website aus. Diese vorgefertigten Reisen bieten den Vorteil einer gute geplanten Reiseroute und die Möglichkeit bei Gruppensafari die Kosten zu reduzieren. Alternativ können Sie bei Null anfangen und mit uns zusammenarbeiten, um eine vollständig angepasste individuelle Reiseroute mit eigenem Zeitplan zu entwickeln. Wir sind offen für Umwege, Sonderwünsche und Abstecher. Senden Sie uns eine E-Mail und schauen Sie sich noch einmal unsere angebotenen Pakete an, wenn Sie Anregungen benötigen. Sobald Sie den ersten Kontakt mit uns aufgenommen haben, wird sich eine Safariberaterin innerhalb von 24 Stunden mit Ihnen in Verbindung setzen (möglicherweise etwas länger an Wochenenden und Feiertagen). Diese Beraterin bleibt dann Ihr Ansprechpartner während des gesamten Buchungsprozesses – von der ersten Anfrage über die Zusammenstellung und Ausarbeitung Ihres idealen Programms bis hin zur Buchung, Kundendienst und Rückmeldung nach der Safari. So gestalten wir den gesamten Prozess so einfach und persönlich wie möglich.

Die Nationalsprache in Tansania ist Suaheli. Aufgrund der zahlreichen einheimischen Stämme, gibt es jedoch insgesamt 130 verschiede Sprachen und Dialekte. Ein Teil der Bevölkerung spricht auch Englisch.

Die offizielle Landeswährung Tansanias ist der Tanzania Shilling (TZS). In der Regel gibt es 50, 100, 200 und 500 als Münzen und 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 als Banknoten. In den nicht touristischen Sektoren wird üblicherweise in der Landeswährung bezahlt.

Devisen können in jeder großen Stadt in Banken und Wechselstuben getauscht werden. Des Weiteren ist die Abhebung von Shillingen an Geldautomaten möglich, Euros oder Dollar können nicht abgehoben werden.

Trinkgelder sind nicht obligatorisch, aber für Dienstleistungen in Tansania üblich. Viele Menschen in Tansania sind auf das Trinkgeld angewiesen, da es den größten Teil ihres Einkommens ausmacht. Lodges haben in der Regel eine Box an der Rezeption für Trinkgeld. Unserem Fahrer/ Guide können Sie am Ende der Safari Trinkgeld geben. Ein Richtwert hierfür ist circa 10 bis 30$ pro Gruppe und Tag. Euro oder Dollar können für lokale tansanische Shillinge in den meisten Banken umtetauscht werden.

Die genaue Höhe der Aufmerksamkeit hängt von der Gruppengröße, der Länge Ihrer Tour und natürlich Ihrer Zufriedenheit ab. Am besten Sie überreichen den Obolus und ein Dankeschön bei jedem Crew Mitglied persönlich am Ende Ihrer Reise.

Tansania gehört zu den sichersten Ländern in Ostafrika. Im Gegensatz zu Kenia braucht man sich hinsichtlich politisch oder religiös orientierter Taten keine Sorgen zu machen. Wertgegenstände z.B. Uhren oder Schmuck sollten jedoch zu Hause bzw. im Hotel gelassen oder nicht offen gezeigt werden. Touristen wird allerdings zu Ihrer eigenen Sicherheit empfohlen, nach 20 Uhr nicht mehr zu Fuß unterwegs zu sein.

Die Stromspannung in Tansania beträgt üblicherweise 230 Volt, wobei es hin und wieder zu Spannungsschwankungen kommen kann. Üblicherweise werden Steckdosen Typ G, wie man sie aus England kennt, verwendet. Da es immer mal wieder zu Stromausfällen kommen kann, sollten Sie Ihre elektrischen Geräte, wann immer Sie Gelegenheit haben, aufladen.

Deutsche Telefonanbieter bieten in der Regel Empfang in Tansania, jedoch ist es sehr teuer zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben. Wer auch in Tansania erreichbar sein möchte, sollte sich eine lokale Sim-Karte besorgen (Kosten ca. 2,50€ inkl. Guthaben), mit der mobiles Internet genutzt werden kann und internationale Anrufe möglich sind. Die Netzabdeckung in den Nationalparks ist jedoch nicht immer gegeben. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich eine Sim-Karte zu erwerben.

Sie können zu jeder Jahreszeit eine fantastische Tansania Safari erleben. Wir haben viele zufriedene Kunden, die während der „langen Regenfälle“ von April bis Mai und der „kurzen Regenfälle“ im November mit uns reisen. Lassen Sie sich von der Regenzeit nicht abschrecken. Es regnet nicht jeden Tag, oft fällt der Regen in der Nacht und Sie können trotzdem wild lebende Tiere beobachten. Außerdem sind die Unterkünfte billiger, die Lodges fast leer und in den Nationalparks gibt es viel weniger Autos. Es kann ein wenig schwierig und abenteuerlich werden, wenn Sie während der Regenzeit in wirklich entlegene Gebiete reisen möchten. Die Straßen zwischen Arusha, Lake Manyara, Ngorongoro und Serengeti sind jedoch gepflegt und auch während der Regenzeit noch gut befahrbar. Der Rest des Jahres ist in der Regel trocken, obwohl der Juni auch noch etwas regnerisch sein kann.

Die Massenwanderung der Gnus zieht im Dezember, Januar, Februar und März von Kenia in die Serengeti. Dies ist eine sehr beliebte Zeit, um nach Tansania zu reisen. Beachten Sie, dass die Flussüberquerungen der Gnus und Zebras etwa im Juli oder August stattfinden. Dies ist jedoch sehr schwer vorherzusagen. Juli, August, September und Oktober sind normalerweise trockene und milde Monate und eignen sich gut für Tierbeobachtungen.

Das ganze Jahr über ist es in Tansania tropisch warm und gut erträglich. Im Gegensatz zum Hochland kann es an der Küste hohe Luftfeuchtigkeit geben.

Tansania hat zwei Regenzeiten, die große zwischen Mitte März und Mai und die Kleine im November bis Dezember, selten auch bis Januar. Oftmals treten die Schauer morgens und nach Sonnenuntergang auf. Dadurch ist es Tagsüber meist sonnig und es sollte niemanden abhalten Tansania während der Regenzeit zu bereisen.

Die Durchschnittstemperatur liegt bei 28°C. Während des tansanischen Winters, im Juni und Juli, sinkt die Durchschnittstemperatur auf 22°C. In Arusha und vor allem am Ngorongoro Crater kann sich die Temperatur während dieser Zeit, bis auf 12°C abkühlen. So hat zum Beispiel die Ngorongoro Sopa Lodge in jedem Zimmer Heizkörper.

Wir empfehlen folgende Website für die Wettervorhersage in Tansania:

https://meteologix.com/tz/

Aufgrund der Kultur des Landes sollten Frauen unbedingt ihre Schulter bedecken und Hosen oder Röcke tragen die bis zum Knie reichen. Auch der Austausch von Zärtlichkeiten ist nicht gern gesehen. Bitte respektierten Sie die lokale Kultur.

In den Räumlichkeiten unseres Büros haben wir einen abschließbaren Lagerraum für das Gepäck unserer Gäste. Trotz aller Vorkehrungen können wir für Wertsachen keine Haftung übernehmen.

Natürlich haben wilde Tiere ihren eigenen Willen, und die Gnus und Zebras bewegen sich abhängig von Regenfällen, die leider nicht vorhergesagt werden können. Die berühmte Flussüberquerung (Grumeti und Mara Fluß) ist noch schwerer vorherzusagen. Das Überqueren der Tiere dauert nur 1-2 Wochen und kann jederzeit innerhalb eines Zeitraums von ca. 6-8 Wochen erfolgen. Wildbeobachtung in Tansania ist das ganze Jahr über ausgezeichnet. Mehr finden Sie in unserem dedizierten Artikel Die Große Tierwanderung.

Sie haben gute Chancen, die Big 5 zu jeder Jahreszeit in Tansania zu sehen (abhängig von den von Ihnen besuchten Nationalparks):

  • Elefanten und Büffel leben in den Nationalparks Lake Manyara, Tarangire, Ngorongoro, Serengeti und Arusha
  • Löwen sind in Lake Manyara, Tarangire, Ngorongoro und Serengeti zu finden
  • Leoparden sind in der Serengeti, Ngorongoro und Tarangire aktiv
  • Nashörner gibt es in der Serengeti und im Ngorongoro Schutzgebiet (Spitzmaulnashörner)

Arusha – Tarangire: 1,5 bis 2 Stunden
Tarangire – Lake Manyara: 1 Stunde
Lake Manyara – Ngorongoro: 1 Stunde
Ngorongoro – Serengeti: 3,5 bis 4 Stunden

Die Fahrzeiten für die Südparks des Landes können deutlich länger sein. Bitte sprechen Sie mit unseren Safari Beraterinnen.

Es ist nicht empfehlenswert das Leitungswasser in Tansania zu trinken. Verwenden Sie bitte immer Wasser aus verschlossenen Flaschen, auch zum Zähne putzen. Bevor Ihre Safari startet bekommen Sie (bei Camping Touren) die Möglichkeit, ausreichend Wasser zu kaufen.

Wir verwenden normale und verlängerte Allrad-Fahrzeuge der Marke Land Rover und Toyota. Unsere Fahrzeuge werden in unserer eigenen Werkstatt gewartet und verfügen alle über eine aufklappbare Dachluke für Rundumblick. Jedem Passagier wird ein Fensterplatz zugesichert. Keines unserer Fahrzeuge ist klimatisiert.

Helle Kleidung aus Baumwolle oder Leinen, um die Temperaturen zu kompensieren, ebenso sollten eine Kopfbedeckung und Sonnenbrille nicht vergessen werden. Abends sollte lange Kleidung getragen werden um sich vor Moskitos zu schützen. Je nach Saison kann es abends auch kühl werden und tagsüber regnerisch sein, sodass warme Kleidung und/oder eine Regenjacke von Nöten sein können. Es empfiehlt sich festes Schuhwerk, zum Beispiel bequeme Wanderschuhe oder Turnschuhe zu tragen. Es gilt immer, so wenig wie möglich mitzunehmen, da der Stauraum gerade bei einem ausgebuchten Fahrzeug begrenzt ist.

Wir stellen Ihnen von der Decke, über das Abendessen bis hin zum Zelt alles zur Verfügung was man zum Überleben und Übernachten braucht. Sie müssen nur Ihre persönliche Kleidung, Handtücher, Hygieneartikel u.ä. mitbringen. Es gilt immer, so wenig wie möglich mitzunehmen, da der Stauraum gerade bei einem ausgebuchten Fahrzeug begrenzt ist.

Mit dem Waschen eurer Kleidung könnt ihr das Personal der Lodge oder auch den Koch auf eurer Campingsafari gegen einen kleinen Obolus beauftragen.

Es gibt verschiedene Arten von Unterkünften, die wir während einer Safari nutzen. Die meisten sind selbsterklärend und Details finden Sie in Ihren Reisevorschlägen. Die Unterschiede zwischen den Campingarten können jedoch manchmal verwirrend sein:

Camping:

Normales Camping auf öffentlichen und privaten Campingplätzen mit Zelten und Ausrüstung der Safari Firma.

Tented Camp:

Das sind semi-permanente Zeltkonstruktionen, deren Luxus stark variiert. Einfache Tented Camps bieten große Zelte aus Segeltuch auf einem Sockel oder einer Betonplattform mit Betten, Gepäckablage und Bad. Teurere Varianten sind oft mit Schreibtisch, Himmelbett, luxuriösem Badezimmer im Freien, großer Veranda mit Couchtisch und Sitzbereich etc. ausgestattet.

Luxury mobile tented camping:

Große Schlafzimmerzelte aus Segeltuch mit Himmelbett, Veranda und eigenem Bad, privates Esszimmerzelt, Bar (Getränke meistens im Preis inbegriffen), private Küche mit ausgebildetem Personal, um Mahlzeiten auf Wunsch zuzubereiten. Diese Luxury mobile tented camps werden speziell für Ihre Safari errichtet und werden von dediziertem eigenem Personal (Küchenchefs, Kellnern , Butler, Camp Manager) bewirtschaftet. Diese Variante wird gilt als ultimativer Luxus im Busch.

Hier kommt es auf die Art Ihrer Unterkunft auf Safari an: Strom gibt es in allen Logdes, auf einigen Campingplätzen und in einigen unserer Fahrzeuge. Es ist von Vorteil einen zusätzlichen Akku und/oder eine Powerbank mitzubringen, wenn man auf die elektronischen Geräte angewiesen ist. Wir versuchen mindestens jeden 2. Tag eine Versorgung mit Strom zu bieten.

Eine Safari mit Kinder ist möglich und birgt keine besonderen Risiken. Unsere Guides sind geübt im Umgang mit Kindern, sodass alle viel Spaß auf unseren Safaris haben. Gerne wählen wir besonders familinenfreundliche Lodges btw. Strandhotels für Sie aus, sprechen Sie einfach mit unseren Safari Beraterinnen.

Die richtige Ausrüstung kann über den Erfolg einer Bergbesteigung entscheiden. Vor allem die großen Temperaturunterschiede machen eine variable und facettenreiche Ausrüstung unabdingbar. Während es am Fuße des Bergs teilweise tropisch warm sein kann, erwarten Sie am Gipfel arktische Temperaturen.

Im Normalfall transportieren Sie das Nötigste in einem Tagesrucksack. Das Hauptgepäckstück wird von einem Träger getragen. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit empfehlen wir, den Inhalt Ihres Gepäcks in Plastiktüten zu verpacken.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Kilimandscharo Reiseführer.

Nacktbaden ist strengstens untersagt, und der Austausch von Zärtlichkeiten ist nicht gern gesehen. Bitte respektierten Sie die lokale Kultur.

Lake Eyasi Sonnenuntergang
Löwin Tansania Safari
Sansibar Traumstrand
Tansania Sisal Pflanzen